IoT

Presse mit IoT-Turbo? Pressen vernetzen: So starten Sie richtig durch

Mit IoT-Technologien (Internet of Things) und digitalisierten Komponenten lassen sich nicht nur die zentralen Kundenanforderungen schneller, intuitiver und kostengünstiger erfüllen. Neue Geschäftsmodelle wie Pay-per-Use erschließen auch zusätzliche Umsatzpotentiale. Wie das in der Praxis funktioniert, zeigt Bosch Rexroth auf der EuroBLECH 2018. Ob elektromechanisch oder hydraulisch – dank technologieübergreifender Digitalisierung können Pressenhersteller frei entscheiden, welche Topologie

IoT und Umformtechnik: Pressen vernetzen – warum und wie?

Die Vernetzung mittels IoT-Technologien (Internet of Things) versetzt Pressenhersteller in die Lage, den typischen Herausforderungen der Umformtechnik kosteneffizienter, schneller und intuitiver zu begegnen als mit klassischen Automationstools. Die topologieübergreifend verfügbare Digitalisierung bildet die Basis für neue Geschäftsmodelle wie Verfügbarkeit als Dienstleistung oder Pay-per-Use. Was ist technologisch bereits umsetzbar und wie sieht die Zukunft aus? In

Mit Multisensoren schnell zum IoT-Use-Case – Teil 3

In der Fabrik der Zukunft sind Multisensoren die erweiterten Sinnesorgane der Mitarbeiter. Der neue Sensor SCD von Bosch Rexroth konzentriert gleich mehrere Sensoren auf kleinstem Raum und überträgt die Messdaten bei einer Lebensdauer von mehreren Jahren drahtlos an übergeordnete IT-Systeme. Den Technikern von morgen bieten sich somit schon heute vielfältige Möglichkeiten, um Daten kosteneffizienter zu

Digitales Multimeter als Icebreaker für IoT-Projekte – Teil 2

Mit dem neuen Sensor SCD (Sense Connect Detect) erfüllt Bosch Rexroth die allgegenwärtige Anforderung von Maschinenbauern und Anwendern nach einer deutlich einfacheren und günstigeren Datenerfassung. Dies gelingt sowohl in bereits vernetzten Umgebungen, als auch in Verbindung mit nicht-konnektiven Produkten.   Digitales Multimeter: der neue Sensor SCD Das innovative digitale Schweizer Taschenmesser für IoT-Praktiker misst nur

IoT-Sensoren – die Sinne der Fabrik der Zukunft – Teil 1

Sensoren sind die Sinnesorgane der Fabrik der Zukunft. Um möglichst viele IoT-Anwendungen kosteneffizient abzudecken, müssen sie drahtlos und energieeffizient kommunizieren und die bislang komplexe Datenerfassung vereinfachen.   Datenerfassung in IoT-Projekten zu aufwendig Daten sind der Rohstoff für die Fabrik der Zukunft. Sie sind die Grundlage für laufende Qualitätsverbesserungen, mehr Produktivität und eine höhere Verfügbarkeit von

Wirtschaftlich und intelligent: Handling-Lösungen neu gedacht

Der Markt für Handling- und Robotik-Lösungen ist stark preisgetrieben und lässt dennoch Raum für disruptive Ideen. Den Beleg hierfür liefert Bosch Rexroth mit einem fortschrittlichen Lösungspaket für kartesische Kinematik, das eine wirtschaftliche Industriesteuerung mit modernster Webtechnologie und sicherem Teachen per Standard-Tablet kombiniert. Das Ergebnis: minimale Investitionskosten und höchste Wirtschaftlichkeit vor und während des Betriebs. Hersteller

OEE verbessern, als Pay-per-Use? Genau!

Philipp Osterwalders Blogpost “In nur 4 Stunden zur vernetzten Maschine” ist ein beeindruckender Industrie 4.0 Projektbericht über den Use Case Filter Monitoring. Umgesetzt ist dieses Projekt im Bosch Rexroth Werk in Homburg. Dort machten die verunreinigungsbedingten Anlagenstillstände im langfristigen Mittel rund 25 Prozent der Ausfallkosten aus. Folglich bestand dringenden Handlungsbedarf – und damit wurde die

Smart Products: So bringt Bosch Rexroth i4.0 in die Praxis

Bis 2020 soll es nicht nur 7 Mrd. vernetzte Menschen geben, sondern auch 50 Mrd. vernetzte Geräte. Die rasante Entwicklung zum Internet der Dinge (IoT) verändert die Art, wie Mensch und Technik interagieren. Was bedeutet das? Welche Antworten kann Bosch Rexroth Anwendern und Maschinenbauern schon heute für die digitale Zukunft geben? Digitalisierung und Industrie 4.0