Industrie 4.0

Echte Industrie-4.0-Enabler: Die neue Generation Regel-Wege-Einbauventile

Entscheidende Vorteile durch Connectivity 4.0 – im gesamten Produktlebenszyklus Maschinenanwender fordern heute in nahe zu allen Branchen eine immer bessere horizontale und vertikale Vernetzung von Maschinen und Anlagen für Industrie-4.0 Anwendungen mit einer durchgängigen Diagnosefähigkeit. Denn das Bereitstellen von Diagnoseinformationen eröffnet zahlreiche Möglichkeiten, um vorausschauende Wartungskonzepte auch auf die Hydraulik auszudehnen und so die Verfügbarkeit

OEE verbessern, als Pay-per-Use? Genau!

Philipp Osterwalders Blogpost “In nur 4 Stunden zur vernetzten Maschine” ist ein beeindruckender Industrie 4.0 Projektbericht über den Use Case Filter Monitoring. Umgesetzt ist dieses Projekt im Bosch Rexroth Werk in Homburg. Dort machten die verunreinigungsbedingten Anlagenstillstände im langfristigen Mittel rund 25 Prozent der Ausfallkosten aus. Folglich bestand dringenden Handlungsbedarf – und damit wurde die

i4.0 Power für Schraubexperten – Starter-Kit für mehr Prozessqualität

© Bosch Software Innovations GmbH Nicht erst seit der VDI/VDE Norm 2862 sind Schraubspezialisten im Produktionsumfeld höchstgefragt. In vielen Unternehmen sind detaillierte Kenntnisse über Komplikationen bei sicherheitskritischen Verbindungen und deren Lösung ein rares Gut. Condition Monitoring und Echtzeit-Analysen können das vorhandene Fachwissen sinnvoll ergänzen und präventiv vor Abweichungen warnen. Maßgeschneiderte Starter Kits helfen beim Einstieg.

Zeit ist Geld: Prüfmaschinen zackig automatisieren

Automatisierung und IT sinnvoll zu verbinden ist nicht nur typisch für Industrie 4.0. Auch beim Engineering von Mess- und Prüfmaschinen entfesseln offene Schnittstellen ein großes Effizienzpotential. Mithilfe der grafischen Programmierumgebung LabVIEW von National Instruments und Open Core Engineering lassen sich diese nun durchgängig und ohne separate SPS-Code-Erstellung modellieren und automatisieren. Der Effekt: eine deutlich schnellere

Electro hydraulic drives: The Fitness program

Elektrohydraulik – Eine himmlische Verbindung

Jake Mitchell von Bosch Rexroth betont die Rolle der Elektrohydraulik bei modernen Industrieanwendungen. Hydraulikanlagen wurden vor mehr als 200 Jahren als effiziente und bequeme Lösung zur Bereitstellung hoher Kraftdichte für eine Vielzahl  industrieller Anwendungen entwickelt. Auch heute noch ist die Hydraulik das Herz  in vielen Anlagen. Die Vorteile der Hydraulik und Industrie 4.0 Die Vorteile

Elektrohydraulik

„Es klappt nur mit Drehzahlvariabilität“

 Interview mit Achim Richartz Drehzahlvariable Pumpenantriebe sollen hydraulische Maschinen effzienter machen. Geht es nach Achim Richartz, Leiter Produktmanagement industriehydraulischer Steuerungen bei Bosch Rexroth, spricht man in Zukunft nur noch von Elektrohydraulik bzw. von elektrohydraulischen Systemen – statt von Elektronik oder Hydraulik. Herr Richartz, Sie sind bei Bosch Rexroth für das technische Produktmanagement industriehydraulischer Steuerungen verantwortlich.

Verpacken ohne Ausfall

Partnerschaftlich Industrie 4.0-Potentiale erschließen Wie gut produziert meine Verpackungsmaschine wirklich? Wie kann ich kosteneffizient nachjustieren, um Produktivität, Qualität und Effizienz zu optimieren? Diese Fragen können Anwender mit den Tools von Industrie 4.0 beantworten. Aber wie einsteigen? Der Komplettservice „Condition Monitoring Services“ hilft beim Einstieg in das Thema und bündelt dazu das fachliche Know-how von Bosch

Hydraulikaggregate neu gedacht!

Hydraulikaggregate neu gedacht!

Optimale Leistung, weniger Bauraum: Dank neuer Denk- und Designansätze erhöhen kompakte Hydraulikaggregate die Wirtschaftlichkeit von Werkzeugmaschinen Hohe Kraft auf engstem Raum In der Produktionswelt hat die Hydraulik einen festen Platz. Hersteller von Werkzeugmaschinen schätzen sie für ihre hohe Kraftdichte, Robustheit und aufgelöste Bauweise. Allerdings gibt es im unteren Leistungsbereich bis 4 kW auch Herausforderungen. Weil

„Die hydraulische Ventiltechnik wird von Vernetzbarkeit profitieren“ Interview Dr. Steffen Haack

Hydraulikventile werden von Vernetzbarkeit profitieren

  Welche Anforderungen stellt der Markt derzeit an Hydraulikventile? Wir erleben aktuell den Wandel von der klassischen, analogen Hydraulik hin zu einer vernetzbaren, digital ausgeprägten Fluidtechnologie. Gerade europäische Maschinenhersteller digitalisieren derzeit ihre Maschinenkonzepte immer stärker und erwarten von der Hydraulik, dass sie sich in diese vernetzten Umgebungen vollständig einfügt. Damit ist Hydraulik automationstechnisch auf Augenhöhe

Industriellen 3D-Druck automatisieren

 Wie starte ich eine wirtschaftliche Kleinserienfertigung? Der industrielle 3D-Druck birgt erhebliche Potentiale für die wirtschaftliche Fertigung kleinerer Losgrößen. Viele Unternehmen nutzen das flexible Fertigungsverfahren bereits für den Werkzeug- und Prototypenbau und wünschen sich diese Flexibilität auch für die Serienfertigung. Wie lässt sich der Schritt zur Automatisierung reibungslos vollziehen?   Wachstum zu zwei Dritteln in der