I4.0

i4.0 Power für Schraubexperten – Starter-Kit für mehr Prozessqualität

© Bosch Software Innovations GmbH Nicht erst seit der VDI/VDE Norm 2862 sind Schraubspezialisten im Produktionsumfeld höchstgefragt. In vielen Unternehmen sind detaillierte Kenntnisse über Komplikationen bei sicherheitskritischen Verbindungen und deren Lösung ein rares Gut. Condition Monitoring und Echtzeit-Analysen können das vorhandene Fachwissen sinnvoll ergänzen und präventiv vor Abweichungen warnen. Maßgeschneiderte Starter Kits helfen beim Einstieg.

Mit Spaß zum Industrial IoT Showcase

Event Driven Data Analytics – Mit Spaß zum Industrial IoT Showcase Als unser Hack-Team von Accenture zur Bosch Connected Experience 2017 (#BCX17) kam, lag eine wesentliche Zielsetzung darin, das Bosch IoT Ökosystem besser kennenzulernen. 48 Stunden später hatten wir einen neuen i4.0 Showcase für unser neues Industrial IoT Innovation Center entwickelt. Design Thinking und schlanke

Auch Industrie 4.0 braucht Kraft und Drehmoment

Auch I4.0 braucht Kraft und Drehmoment

Industrie 4.0 und das Internet der Dinge sind zu Recht viel diskutierte Themen im Maschinenbau. Dabei könnte leicht der Eindruck entstehen, jede technologische Anforderung könnte über kurz oder lang in Software abgebildet und elektronisch ausgeführt werden. Doch solange reale Maschinen und Anlagen reale Produkte fertigen, wird es immer auch darum gehen, Bewegungen mit der notwendigen

Hydraulik und Industrie 4.0 Chancen und Herausforderungen Teil 3

Hydraulik und Industrie 4.0 (Teil 3)

Verdränger- statt Drosselsteuerung Moderne hydraulische Systemlösungen kommen oft mit deutlich weniger Hardware-Komponenten aus, weil vormals durch Ventiltechnik ausgeführte Aufgaben nun rein von der Software ausgeführt werden. Die klassische Drosselsteuerung mit Ventilen wird zunehmend durch eine intelligente Verdrängersteuerung mit variablem Volumenstrom mittels Innenzahnradpumpen ersetzt. Drehzahlvariable Pumpenantriebe regeln hydraulische Funktionen aus der Software-gesteuerten Drehzahl heraus, teilweise zusätzlich

Hydraulik und Industrie 4.0 (Teil 2)

Chancen und Herausforderungen Motion Controls Motion Controls für hydraulische Aktoren schließen dezentral den Regelkreis und entlasten die übergeordnete Steuerung. Vormals rein hydromechanische oder hydraulisch ausgeprägte Funktionen werden dabei in die Software verlagert: Vordefinierte Funktionen übernehmen die Regelung von Position, Geschwindigkeit, Weg-/Kraft, verschiedenen Gleichgängen mehrerer Zylinder oder das wegabhängige Bremsen. Sind in der Software die Besonderheiten

Hydraulik und Industrie 4.0 Chancen und Herausforderungen Teil 3

Hydraulik und Industrie 4.0 (Teil 1)

Chancen und Herausforderungen Industrie 4.0 ist aktuell das am häufigsten diskutierte Thema im Anlagen- und Maschinenbau sowie bei industriellen Endanwendern. Die horizontale und vertikale Vernetzung erfordert eine auf mehrere Ebenen verteilte Intelligenz, wie sie bei elektrischen Antrieben schon lange verbreitet ist sowie möglichst standardisierte und off ene Schnittstellen für den reibungslosen Informationsaustausch. Die Technologie Hydraulik