OEE verbessern, als Pay-per-Use? Genau!

Philipp Osterwalders Blogpost “In nur 4 Stunden zur vernetzten Maschine” ist ein beeindruckender Industrie 4.0 Projektbericht über den Use Case Filter Monitoring. Umgesetzt ist dieses Projekt im Bosch Rexroth Werk in Homburg. Dort machten die verunreinigungsbedingten Anlagenstillstände im langfristigen Mittel rund 25 Prozent der Ausfallkosten aus. Folglich bestand dringenden Handlungsbedarf – und damit wurde die Basis für die zustandsbasierte Überwachung der Ölfilter gelegt.

IoT im nächsten Reifegrad

Einige Experten des Bosch IoT Exploration Teams haben in diesem Projekt aktiv an der Lösung mitgewirkt. Es liegt auf der Hand, dass wir als diese Experten nun daran arbeiten, diese Implementierung weiterzuentwickeln, mit dem Ziel, sie in den nächsten IoT-Reifegrad zu bringen.
Was bedeutet das? Im Laufe der engen Zusammenarbeit mit Kunden in vielen, vielen Projekten haben wir gelernt, dass für das Explorieren von Use Cases wie die zustandsbasierte Überwachung von Ölfiltern in hydraulischen Systemen keine großen Vorabinvestitionen getätigt werden können – insbesondere nicht von KMUs. Was diese brauchen sind Services, die sie nach Bedarf und Nutzung bezahlen (Pay-per-Use) und die sie ganz ohne Aufwand, insbesondere ohne ein IT-Projekt aufsetzen zu müssen, Plug-and-Play nutzen und testen können.

Ein Plug-and-Play-Service, den der Wartungsexperte abonniert und dann testen kann – klingt das zu gut um wahr zu sein? Auf der Hannover Messe 2018 haben Sie die Möglichkeit, sich überzeugen zu lassen. Einen ersten Eindruck können Sie in diesem Video gewinnen:

Die Kernelemente des Produktes OEE Improve! Filter Monitoring haben wir in der BCX Manufacturing Hack Challenge im Februar 2018 pilotiert. Diverse Hack-Teilnehmer haben die Hardware- und Softwareelemente aufgenommen und gemeinschaftlich weiterentwickelt.

OEE Improve IoT Services

Aktuell arbeiten wir daran, ein Portfolio von OEE Improve! IoT Services zu entwickeln:

  • OEE Improve! Insights
    Möchten Sie die Daten Ihrer Maschine auf unterschiedliche Art und Weise für die Optimierung nutzen? Dann ist der OEE Improve! Insights Service für Sie interessant. Von uns bekommen Sie die schlüsselfertige Technologie für den Einsatz in Ihrer Fertigung, vom Sensorknoten bis zur Cloud. Dabei bezahlen Sie entsprechend Ihres Nutzens. Mehr dazu hier
  • OEE Improve! Filter Monitoring
    Sind Sie verantwortlich für die Maximierung der Verfügbarkeit Ihres hydraulischen Systems? Für Sie haben wir diesen Plug-and-Play Condition Monitoring Service entwickelt. Mehr dazu hier
  • OEE Improve! Production Performance Starter Kit
    Das Starter Kit haben wir gemeinsam mit Bosch Software Innovations entwickelt, um Ihnen den Start in die Optimierung Ihrer Produktionsprozesse zu vereinfachen. Mehr dazu hier
  • OEE Improve! Packaging Process Advice
    Diesen Condition Monitoring Service haben wir gemeinsam mit Bosch Packaging speziell für Betreiber von Verpackungsmaschinen entwickelt. Damit sollen nachhaltig die Schlechtproduktion minimiert und Leistungseinbrüche beseitigt werden. Mehr dazu hier

Neue IoT Services explorieren

Diese OEE Improve! IoT Services entwickelt unser IoT Exploration Team. Wir explorieren neue Services auf der Grundlage existierender Assets, Hardware, Software, unter Einsatz unserer Partner-Ökosysteme und der existierenden organisatorischen Strukturen von Bosch. Die grundlegende Idee ist von dem Lean Start-up-Ansatz inspiriert. Wir arbeiten eng mit Kunden und Nutzern zusammen, deren Bedürfnisse die Grundlage für neue Services sind. Diese pilotieren wir, iterieren sie rasch und lassen neue Erkenntnisse unmittelbar in die laufenden Aktivitäten einfließen. Anschließen testen wir das Ergebnis in Sprints.
Unser Ziel ist es, Prototypen nutzerorientiert und viel schneller als bislang zu Minimal Viable Products (MVP) und schließlich zu Lösungen weiterzuentwickeln. Dahinter steht auch, dem Kunden von Beginn an und über den Prozess hinweg konkreten Nutzen zu liefern.

Den OEE verbessern, als Pay-per-Use? Genau!

Bosch IoT Exploration Team, von links nach rechts: Stefan Rauch, Steve Puder, Janette Kothe, Tammo Schwindt, Volker Jesberger

Mit Leidenschaft explorieren wir seit vielen Jahren bei Bosch Rexroth neue IoT-Lösungen gemeinsam mit unseren Kunden. IoT-Lösungen mit einem hohen Neuheitsgrad in Anforderungen und den potenziell einsetzbaren Technologien. Unser Team besteht aus IoT-Solution-Architekten, Technologie-Scouts sowie Industrie- und IT-Experten.

Vernetzen Sie sich mit uns!

Stefan Rauch 
Janette Kothe
Tammo Schwindt
Volker Jesberger

 

Über den Autor:

Janette Kothe kam 2011 zu Bosch Rexroth und arbeitete seither in den Bereichen Innovationen, Entwicklung und Engineering von IoT Anwendungen. Zum dritten Mal hat Janette bereits den BCX18 Connected Manufacturing Hackathon, ein innovatives Format, das neue Anwendungen und Geschäftsmodelle entwickeln soll, geleitet. Seit Januar 2018 ist sie Teil des Consult & Connect Teams bei “grow” – einer neuen Bosch Start-up Plattform. Für Janette ist die Gestaltung der Industrie 4.0 Revolution nicht nur eine Herausforderung, sondern gleichzeitig auch eine große Chance.

Ein Kommentar bei “OEE verbessern, als Pay-per-Use? Genau!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.