Mit Multisensoren schnell zum IoT-Use-Case – Teil 3

In der Fabrik der Zukunft sind Multisensoren die erweiterten Sinnesorgane der Mitarbeiter. Der neue Sensor SCD von Bosch Rexroth konzentriert gleich mehrere Sensoren auf kleinstem Raum und überträgt die Messdaten bei einer Lebensdauer von mehreren Jahren drahtlos an übergeordnete IT-Systeme. Den Technikern von morgen bieten sich somit schon heute vielfältige Möglichkeiten, um Daten kosteneffizienter zu erfassen und IoT-Use Cases schneller und einfacher zu realisieren.

 

Digitales Multimeter: Ad-hoc wichtige Informationen gewinnen

Der Produktname SCD (Sense Connect Detect) steht für die Befähigung des Nutzers, in kürzester Zeit wichtige Informationen für IoT-Projekte zu gewinnen oder für akute Verbesserungen in der Produktion aufzudecken. Für erste Ermittlungen wird der Sensor kurzerhand temporär per Kleber oder Kabelbinder am zu überwachenden Objekt angebracht, beispielsweise, um für eine Stunde die Temperatur eines Motorengehäuses oder die Vibrationen an einem Werkzeugträger aufzuzeichnen. Über die App lassen sich die Informationen sofort visualisieren und bei Bedarf in Excel exportieren. Anschließend wertet die Fertigungsplanung oder Instandhaltung die Situation aus. Liegen die Werte außerhalb des Normbereichs, können rechtzeitig vor einem Ausfall Gegenmaßnahmen eingeleitet werden. Ist das Ergebnis nicht eindeutig, lassen sich jederzeit weitere Sensoren hinzufügen oder neupositionieren.

Der Sensor SCD im Einsatz an einer Maschine

 

Kontinuierliche Datenerfassung mit IoT Gateway

Sollen Daten über längere Zeiträume erfasst werden, um sie im Sinne kontinuierlicher Verbesserungen über eine On-Premises- oder Cloud-basierte Analyselösung auszuwerten, lässt sich der SCD auch drahtlos mit einem IoT Gateway verbinden. Typische Use Cases für dieses Szenario bilden die zustandsbasierte Wartung bis hin zu Predictive Maintenance oder ein Anlagen- bzw. Standort-übergreifender Performance-Vergleich. Mit Verfügbarkeit des SCD ist Bosch Rexroth ferner in der Lage, aus einer Hand komplette End-to-End-Lösungen anzubieten. Vom langlebigen Multisensor zur drahtlosen Datenerfassung und -übertragung über das IoT Gateway bis hin zur lokalen oder Cloud-basierten Datenanalyse und Auswertung.

Ad-hoc oder langfristige Datenerfassung: der SCD kommuniziert drahtlos mit unterschiedlichen Zielsystemen.

 

Gemeinsame Use Case Entwicklung mit Kunden

Gemeinsam mit seinen Kunden entwickelt Bosch Rexroth derzeit konkrete praxisnahe Anwendungsfälle mit dem Sensor. So können etwa Maschinenhersteller neue Einblicke in die Inbetriebnahme neuer Anlagen erhalten, um diese zu beschleunigen. Anwender wiederum werden dazu befähigt, ad-hoc oder langfristig qualitätskritische Auffälligkeiten in der Produktion zu identifizieren. Durch bloßes Aufkleben, lassen sich dabei etwa Lüfter auf Überhitzung überprüfen oder Vorschubbewegungen auf schädliche Vibrationen hin untersuchen. Magnetfeldmessungen erlauben die Dokumentation von Motorlaufzeiten und Stromverbrauch. In der Logistik kann der Beschleunigungswert das Herunterfallen eines Bauteils oder einen Maschinencrash detektieren. In Zukunft könnten aber auch nicht-intelligente Produkte durch einen SCD eindeutig identifizierbar werden und ausgewählte Lebenszyklusdaten speichern.

 

Schneller Einstieg in das Industrial Internet of Things

Mit diesem Sensor schlägt Bosch Rexroth eine weitere Brücke zur effizienten IT-Anbindung bestehender Anlagen und Maschinen. Weil dabei das Fachwissen und die Erfahrung aus beiden Bereichen – Automatisierung und IoT – in die Entwicklung eingeflossen sind, profitieren Kunden von einem schlagkräftigen Produkt, das die Marktanforderungen optimal erfüllt. Mit nur einem Klick lassen sich über die App ad-hoc alle Messdaten visualisieren und aufzeichnen. In Verbindung mit dem IoT Gateway von Bosch Rexroth kann der SCD auch für langfristige Erfassungsaufgaben genutzt werden. Das Produktportfolio von Bosch Rexroth wird damit komplett und ist nun durchgängig vom Sensor bis zur Cloud aus einer Hand erhältlich. Die neue innovative Sensorlösung schafft dabei die lang ersehnten Voraussetzungen, um prozesskritische Stellen in wenigen Minuten zu identifizieren, die Produktion kontinuierlich zu verbessern und den Einstieg in das Industrial Internet of Things entscheidend zu verkürzen.

 

Sie wollen mit uns Anwendungsfälle für den Sensor SCD entwickeln. Melden Sie sich bei uns: i4.0@boschrexroth.com

Weitere Informationen zum Thema Sensoren finden Sie in diesen Blogbeiträgen:

„IoT-Sensoren – die Sinne der Fabrik der Zukunft“

„Digitales Multimeter als Icebreaker für IoT-Projekte“

Über den Autor:

ist Produktmanager für Data Analytics im Bereich der PLC and IoT Systems bei Bosch Rexroth. Nach seiner Ausbildung als Elektroniker für Geräte und Systeme im Bereich der Druck- und Temperaturmesstechnik, beendete er sein Studium des Wirtschaftsingenieurwesens mit der Fachrichtung Elektrotechnik an der TU Darmstadt als Master of Sience. Vor dem Einstieg bei der Robert Bosch GmbH 2015 arbeitete er im Automobilbau in China. Bei Bosch begleitete er unterschiedliche Funktionen, u.a. in den USA, bevor er Ende 2017 seine derzeitige Position antrat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.