Connected Automation

Eine für alle: Motion Logic Control steuert auch Roboter

Wie lassen sich Roboter in die vertraute Automatisierung einfügen, um das Engineering zu vereinfachen? Ganz einfach. Mit einer hoch-konnektiven Motion Logic Control (MLC), die die Sprache der Roboter spricht, übersetzt und vereinheitlicht. Das reduziert nicht nur die Kosten für Verpackungs- und Fertigungsmaschinen, sondern auch deren Time-to-Market. Jedes Robotersystem hat seine eigene Steuerung, seine eigene Programmiersprache,

„Wir sind der Automatisierer für die Fabrik der Zukunft.“

Als Leiter des neuen Rexroth Geschäftsfeldes Automation & Electrification Solutions (AE) werde ich häufig gefragt, wo die Reise strategisch und technologisch hingeht. Hier unsere Ideen und was unsere Kunden von uns erwarten dürfen.   Automatisieren und Elektrifizieren Der Name ist Programm: In der neuen Business Unit Automation & Electrification (AE) Solutions bündeln wir die über

Verpacken ohne Ausfall

Partnerschaftlich Industrie 4.0-Potentiale erschließen Wie gut produziert meine Verpackungsmaschine wirklich? Wie kann ich kosteneffizient nachjustieren, um Produktivität, Qualität und Effizienz zu optimieren? Diese Fragen können Anwender mit den Tools von Industrie 4.0 beantworten. Aber wie einsteigen? Der Komplettservice „Condition Monitoring Services“ hilft beim Einstieg in das Thema und bündelt dazu das fachliche Know-how von Bosch

PET: Top in Form

Automatisierung in Stretch Blow-molding Das Design macht den Unterschied: Die Entstehung der kompakten und leistungsfähigen Streckblasmaschine L42X von Amsler Equipment macht deutlich, wie mittelständische Maschinenbauer vom Engineering-Support eines Automationspartners profitieren, der nicht nur als Systemlieferant, sondern auch als i4.0-Enabler agieren kann. 100 % entworfen, gebaut und gewartet in Nordamerika: Die kanadische Amsler Equipment Inc. ist

Industriellen 3D-Druck automatisieren

 Wie starte ich eine wirtschaftliche Kleinserienfertigung? Der industrielle 3D-Druck birgt erhebliche Potentiale für die wirtschaftliche Fertigung kleinerer Losgrößen. Viele Unternehmen nutzen das flexible Fertigungsverfahren bereits für den Werkzeug- und Prototypenbau und wünschen sich diese Flexibilität auch für die Serienfertigung. Wie lässt sich der Schritt zur Automatisierung reibungslos vollziehen?   Wachstum zu zwei Dritteln in der

Smart Products: So bringt Bosch Rexroth i4.0 in die Praxis

Bis 2020 soll es nicht nur 7 Mrd. vernetzte Menschen geben, sondern auch 50 Mrd. vernetzte Geräte. Die rasante Entwicklung zum Internet der Dinge (IoT) verändert die Art, wie Mensch und Technik interagieren. Was bedeutet das? Welche Antworten kann Bosch Rexroth Anwendern und Maschinenbauern schon heute für die digitale Zukunft geben? Digitalisierung und Industrie 4.0

Schraubtechnik 4.0: Mit dezentraler Intelligenz flexibel und transparent produzieren

Flexibles Line-Balancing, exakte Benutzerführung, null Fehler: In der Fabrik der Zukunft kommunizieren mobile Funk-Akkuschrauber drahtlos mit übergeordneten IT-Systemen. Die dezentrale Intelligenz macht die Montage räumlich und logisch flexibel und gestattet letztlich auch die wirtschaftliche Fertigung kleiner Losgrößen.   Von der Linien-SPS zur dezentralen Steuerung Was jetzt folgt, kommt einem bewussten Bruch mit einer langen Automatisierungstradition

Bestandsmaschine frisch vernetzt: Digitalisierung einer Motorenlackierung

In der heutigen Produktionswelt gibt es noch viele Maschinen und Anlagen, die noch nicht im Zeitalter der Digitalisierung angekommen sind. Diese Maschinen zu vernetzen und damit aus dem Schatten des nicht digitalen Zeitalters herauszuholen ist eine der aktuellen großen Herausforderungen. Hier ein Beispiel aus der Motorenfertigung von Bosch Rexroth im Werk Lohr.   Digitalisierung in

So funktioniert Antriebstechnik der Zukunft

Schaltschranklos, modular und flexibel – Mit der Antriebstechnik der Zukunft die Produktivität entlang des kompletten Wertstroms steigern. Maschinen schnell auf neue Produkte umstellen, Fertigungslinien nachträglich erweitern und das alles bei möglichst geringer Aufstellfläche: Mit der Entwicklung schaltschrankloser Antriebstechnik können Endanwender jetzt mehr Maschinen auf gleicher Fläche betreiben und sind flexibler für die Anpassung ihrer vorhandenen

Überwachung und Auswertung bestehender Anlagen – schnell und einfach

Wie können wir als Cloud-Anbieter Unternehmen dazu befähigen, ihre bestehenden Anlagen noch schneller und einfacher standortunabhängig überwachen und auszuwerten? Mit dieser Frage fuhr ich zum BCX Manufacturing Hackathon nach Berlin. Ein Erfahrungsbericht, wie wir das IoT Gateway als offene App-Plattform einsetzen und was wir in nur 48 Stunden erreichen konnten. Auf zum Manufacturing Hackathon nach