Wirtschaftlich und intelligent: Handling-Lösungen neu gedacht

Autor Andreas GryglewskiErstellt am Keine KommentareSchlagwörter , , , , Kategorien Allgemein, Connected Automation

Der Markt für Handling- und Robotik-Lösungen ist stark preisgetrieben und lässt dennoch Raum für disruptive Ideen. Den Beleg hierfür liefert Bosch Rexroth mit einem fortschrittlichen Lösungspaket für kartesische Kinematik, das eine wirtschaftliche Industriesteuerung mit modernster Webtechnologie und sicherem Teachen per Standard-Tablet kombiniert. Das Ergebnis: minimale Investitionskosten und höchste Wirtschaftlichkeit vor und während des Betriebs.

Hersteller von Handling-Lösungen zum Be- und Entladen sehen sich einem harten Wettbewerb ausgesetzt. Der Volumenmarkt verlangt kostenoptimierte, robuste und bedienerfreundliche Lösungen, die alle Anforderungen hinsichtlich Genauigkeit und Taktzeit optimal erfüllen. Darüber hinaus wünschen Anwender eine schnelle Inbetriebnahme mit möglichst geringem Programmier-, Teaching und Schulungsaufwand. Für die Betriebsphase wird außerdem ein hohes Maß an Produktivität und Flexibilität verlangt, damit sich Ausfallzeiten reduzieren und Format- oder Prozessänderungen schneller umsetzen lassen.

All diese Anforderungen adressiert Bosch Rexroth mit einem besonders wirtschaftlichen Lösungspaket für kartesische Kinematik, das eine leistungsstarke Motion Steuerung mit modernen Webtechnologien und innovativen Mehrwertfunktionen verbindet. Mit einem besonderen Kniff macht der Automatisierungsexperte das Lösungspaket noch wirtschaftlicher: Zum Einrichten und sicheren Einlernen kann der Nutzer jedes handelsübliche Standard-Consumer-Tablet verwenden.

 

Industriesteuerung, Webtechnik, Consumer-Tablet

Bosch Rexroth bündelt in seinem Lösungspaket für kartesische Kinematik eine leistungsstarke Motion Steuerung mit modernen Webtechnologien und innovativen Mehrwertfunktionen.

 

Der disruptive Lösungsansatz für kartesische Handlings von Bosch Rexroth eignet sich vor allem für Maschinenbauer und Endanwender an, die in kurzer Zeit und zu geringen Kosten zuverlässige und flexibel anpassbare Pick-and-Place-Aufgaben realisieren möchten, wie zum Beispiel beim Be- und Entladen von Spritzgussteilen, Sortieren von Werkstücken oder unterschiedlichste Intralogistikanwendungen. Bosch Rexroth verbindet dazu seine bewährte Industriesteuerung mit einem Webserver und einer Halterung für ein gewöhnliches Standard-Tablet, über welches der Anwender die angeschlossene Handling-Lösung visualisieren, grafikgestützt programmieren, einlernen und bei Bedarf anpassen kann. Weitere Grundbestandteile des Lösungspakets bilden kompakte Servomotoren und Antriebe zum Bewegen der Kinematik sowie einer Safety-Steuerung zum Anschluss der Tablet-Halterung zum sicheren Teachen. Aus einer Hand bietet Bosch Rexroth optional auch die Mechanik einschließlich Linearachsen mit Riemen- oder Kugelgewindeantrieb sowie Greifer.

 

Konnektivität und IT-Security auf höchstem Niveau

Bei seiner neuen Handling-Lösung legt Bosch Rexroth besonderen Wert auf die beiden i4.0 Schlüsseleigenschaften Konnektivität und IT-Security. Während das optionale IoT Gateway die horizontale und vertikale Vernetzung sicherstellt, garantiert der ebenfalls optional erhältliche Sicherheitsrouter mit neu entwickelter IoT Firewall die sichere Kommunikation zwischen Tablet und Steuerung. So können sich weder unbefugte Personen in die Steuerung einloggen, noch können Viren die Steuerung befallen oder sich im Firmen-IT-Netzwerk ausbreiten.

Dank neu entwickelter Lösungspakete lassen sich Handling-Systeme von Bosch Rexroth schneller in Betrieb nehmen, einfacher programmieren und hoch wirtschaftlich mithilfe eines Standard-Tablets teachen.

 

Einfache Inbetriebnahme ohne Parametrierung

Eines von mehreren Alleinstellungsmerkmalen bildet das Bedienkonzept der Handling-Lösung: Unmittelbar nach der Verbindung eines Servomotors mit dem Antrieb, liest letzterer den im Feedbackspeicher des Motors hinterlegten Parametersatz und damit bereits alle Kenndaten der Mechanik aus. Der Effekt: eine deutliche Zeitersparnis und Fehlervermeidung bei der Inbetriebnahme, denn der Anwender muss die bis zu 70 Parameter nicht mehr händisch eingeben. Bei der Bestellung einer Rexroth-Mechanik werden künftig die Parameter noch im Werk im Feedbackspeicher des Motors hinterlegt. Verwendet der Anwender eine eigene Mechanik, lässt sich die zugehörige Parameterdatei ebenfalls im Feedbackspeicher ablegen und bei Anschluss effizient in den Antrieb einlesen.

 

Safe Teaching mittels Standard-Tablet

Das disruptive Moment der neuen Handling-Lösung wird spätestens bei der Einrichtung klar, die sich drahtlos mit nahezu jedem Consumer-Tablet durchführen lässt. Dieses wird kurzerhand in eine speziell von Bosch Rexroth entwickelte Teaching-Halterung geklemmt, die sich auf die jeweilige Größe einstellen lässt und das Mobilgerät sicher umschließt. Oben links befindet sich ein kombinierter Not-Aus- und Zustimmtaster, der dem Anwender ein sicheres und bequemes Einlernen gestattet. Während die linke Hand das Tablet hält und den roten Taster betätigen kann, steht die rechte für die weitere Bedienung zur Verfügung. Die Visualisierung und Bedienung des Handling-Systems erfolgen webbasiert und damit unabhängig vom Tablet-OS unter Verwendung des HTML5-Standards. Für die IT-Security sorgt ein optionaler Sicherheitsrouter mit integrierter Firewall.

 

Programmieren ohne Programmierkenntnisse

Auch die dem Teaching vorausgehende Ablaufprogrammierung hat Bosch Rexroth so einfach wie möglich gestaltet. Weil diese – ebenfalls über das Tablet – mithilfe der grafischen Programmiersprache Google Blockly erfolgt, sind keine Programmierkenntnisse im eigentlichen Sinn erforderlich. Um beispielsweise eine Achse von Punkt A nach Punkt B zu verfahren, sind lediglich die Start- und Endpositionen festzulegen und durch eine Linie miteinander zu verbinden. Auch der Greifer wird über grafische Elemente geöffnet oder geschlossen. Dank Variablen, logischer Ausdrücke und Schleifen lassen sich so vielfältige, bei Bedarf auch komplexe Abläufe einfach festlegen und übersichtlich darstellen.

 

Features zur Steigerung von Produktivität und Qualität

Auf das Konto einer besonders wirtschaftlichen Betriebsphase der neuen Handling-Lösung zahlen ihre vielfältigen Funktionen und Erweiterungsmöglichkeiten ein, die dem Anwender letztlich auch eine hohe Flexibilität für Ablaufänderungen oder Formatwechsel erlauben. Für mehr Produktqualität sorgt beispielsweise die Funktion Aktive Schwingungsdämpfung, die in Kombination mit einem Sensor oder im Open-Loop-Verfahren die exakten Gegenbewegungen in das Linearmodul initiiert, um ungewollte Schwingungen zu vermeiden oder sensible Produkte zu bewegen. So lassen sich etwa beim Be- und Entladen durch den Greifer höchste Genauigkeiten erzielen und die Mechanik für eine längere Lebensdauer schonen.

 

Vorbeugende Wartung und IoT-Integration

Auch eine vorbeugende Wartung lässt sich in Kombination mit dem optionalen IoT Gateway kosteneffizient realisieren. Um Daten zur Analyse und Auswertung der Lebenszeit zu sammeln, kann auch der Motordecoder als intelligenter Sensor zum Einsatz kommen. Werden die Motorumdrehungen in Linearbewegungen umgerechnet, lassen sich etwa Schmierintervalle ableiten oder der Komponententausch zeitlich bestimmen. Kommunikationsstandards wie OPC UA sorgen bei Bedarf für eine einfache Integration in kundenspezifische IoT-Systeme.

 

Das Lösungspaket eignet sich insbesondere für Pick-and-Place-Aufgaben die schnell und flexibel anpassbar sein müssen – so etwa für das Be- und Entladen von Spritzgussteilen, dem Sortieren von Werkstücken oder verschiedenen Intralogistikanwendungen.

 

Wirtschaftlich in jeder Hinsicht

Mit dem neuen Lösungspaket bringt Bosch Rexroth frischen Wind im umkämpften Markt für kartesische Handlings. Automations-Know-how, moderne Web- und IoT-Technologien und produktivitätssteigernde Funktionen fügen sich zu einem robusten und praxisorientierten Lösungskonzept zusammen, das aktuelle und künftige Marktanforderungen berücksichtigt und disruptive Energie erzeugt. Maschinenhersteller und Endanwender finden auf diesem Weg schnell und besonders wirtschaftlich zu einer sicheren, effizienten und flexiblen Handling-Lösung, die sich ohne nennenswerte Programmier- und Parametrierkenntnisse in Betrieb nehmen, sicher einlernen und an aktuelle Anforderungen anpassen lässt.

 

 Innovative Ansätze des neuen Handling-Systems:

  • wirtschaftliches Gesamtpaket aus Industriesteuerung, Servomotor, Antrieben, Sicherheitszonenmodul und Teaching-Halterung für Consumer-Tablets
  • Höchste Sicherheit durch Router mit Firewall (optional)
  • Minimale Total Cost of Ownership durch:
    • Inbetriebnahme ohne Parametrieren: Antrieb liest bei Verbindung mit Motor hinterlegte Mechanikparameter aus
    • Geräteunabhängige Visualisierung und Bedienung (HTML5)
    • Safe-Teaching-Halterung für Consumer-Tablets
    • Einfache Ablaufgestaltung ohne Programmierkenntnisse mittels Google Blockly
  • Mehrwertfunktionen für Produktivität und Qualität – z.B. Schwingungsdämpfung
  • Vorbereitet für Datentracking zur vorbeugenden Wartung
  • Einfache Integration in IoT-Systeme durch offene Schnittstellen wie OPC UA

 

 

Über den Autor:

ist Geschäftsentwickler im Bereich Fabrikautomation bei der Bosch Rexroth AG in Lohr am Main. Er begann seine Karriere bei der Bosch Rexroth AG im Jahr 1994 mit einer technischen Ausbildung bei Rexroth Indramat. Nach einigen Stationen in der Produktion für Antriebe/Steuerungen und im Bereich Kundendienst wechselte er 2006 zum Vertrieb mit der Aufgabe, indirekte Vertriebskanäle für Antriebe und Steuerungen aufzubauen. Zusätzlich zu seinem Job absolvierte er ein vierjähriges Business Management Studium mit Master-Abschluss. 2009 übernahm er die Koordination der weltweiten Geschäftsentwicklung für die Photovoltaik-Automatisierung zu dem 2015 noch die Marktsegmente Handling/Robotics sowie Batterie hinzugekommen sind, wo er als Vorstandsmitglied der VDMA Fachabteilung Batterieproduktion zusätzlich tätig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.